3D-Drucker am Beispiel einer Zahnspange

 

Artikel mitgestalten | Erfahrungen zusammentragen

Unsere Fachartikel sollen leben

  • Erstellt am 10.11.2017

Daher freuen wir uns auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser durch Kommentare, Ergänzungen, Ideen und weiterführende Links an dieser Stelle oder in unserem geschlossenen Forum.

Facebook Integration

Nutzen Sie gerne auch dieses Feedbackformular:


Firmenname

Branche

Vor- und Nachname (Pflichtfeld)

Funktion

Straße und Hausnummer

PLZ/Ort

Kontaktrufnummer

Ihre Email (Pflichtfeld)

Ihre Frage zum Artikel?

Ihre Erfahrungen und Projektbeispiele?

Ideen zur Ergänzungen

Inhaltlicher Informationsservice

Informationsservice it-wegweiser
Ganzjährige Verkaufshilfe Vertriebs- und Marketing-Tipps

Bedarfsmelder hinsichtlich Stellenangebote in unserem Netzwerk

Informationsservice Stellenangebote
Informationsservice Arbeitsuchende und Wechselwillige Kandidaten
Informationsservice Tipps zur Karriere- und Personalentwicklung
Informationsservice Angebote und Gesuche auf freiberuflicher Basis




Sollten Sie sie eine ältere Version Ihres Internet-Browsers nutzen, kann es zu Schwierigkeiten beim ausfüllen des Anmeldeformulares kommen. Sie können uns in diesem Fall auch per Mail erreichen: info@it-wegweiser.de

1 Kommentar zu "3D-Drucker am Beispiel einer Zahnspange"

  1. 3D-Drucker sind in der Zahnmedizin schon längst angekommen. Ich selbst trage ein Zahnimplantat, dessen Aufsatz bzw. Krone von einem Zahntechniker mit einem 3D-Drucker hergestellt wurde. Mir selbst ist auch hier vor Ort eine Zahnarztpraxis bekannt, die ebenfalls einen 3D-Drucker nutzt.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*