Umstellung auf eine agile Stückliste in der Opel Karosserie-Vorserienfertigung/ Projektbeispiel

In unserem Bericht Anforderungen an ein agiles Datenmanagement in der Automobilindustrie haben wir Sie über die Herausforderungen der Automobilindustrie aufgrund der Komplexität, Markenvielfalt und Variantenvielfalt informiert und ergänzen diesen Bericht mit einem Rückblick auf die Einführung einer agilen Stückliste in der Opel Karosserie-Vorfertigung. 

Kurznavigation in diesem Beitrag:

Seite 1 Projektrückblick
Seite 2 Kostenloses PDF-Angebot Umstellung auf eine agile Stückliste
Seite 3 First Agile Steps: Einzelwebinar mit Ihren Daten

Warum eine agile Stückliste?

agile Stückliste KarosserieWie im oben verlinken Bericht erwähnt, sind auch die Anforderungen im Hause Opel aufgrund hoher Komplexität gestiegen. Konnten vor einigen Jahren auf einer Plattform noch drei Modelle laufen, sind es heute mehrere Marken (Opel/Vauxhall/Buick/Chevrolet/Holden) in mehr Varianten (Schrägheck, Kombi, Stufenheck, Van, Cabrio, Hybrid, SUV).

Von der agilen Stückliste zur zentralen Plattform

Maßgeblich durch die Fachabteilungen und deren Ingenieure vorangetrieben, geht die Opel Automobile GmbH den agilen Weg in der Vorserienproduktion konsequent seit 2012.

Aus einem ursprünglichen Fachbereichswunsch nach mehr Collaboration in der Planungsphase wurde eine international im Einsatz befindliche konzernweite agile Datenplattform.

Branchenlösung, Standardsoftware oder Eigenentwicklung?

Bei der Softwareauswahl von Unternehmssoftware stellt sich stets die Frage, mit welcher Philosophie, Softwarearchitektur und Investitionsstrategie ein Projekt umgesetzt wird. Für komplexere und individuelle Unternehmensanforderungen an die Prozesse gibt es in der Regel keine Systeme „von der Stange“. Jedoch gibt es bei großen Unternehmen Konzernvorgaben die eingehalten werden müssen. Die zentrale Software wird i. d. R. von der Konzernmutter gepflegt. Individuelle Änderungen in der Software sind langwierige Prozesse. Der Mitarbeiter sieht in der eigenen IT einen Dienstleister (Stichwort DevOps), der ihm diese Anpassungen an seine speziellen Erfordernisse ermöglicht. Kann die interne IT dies nicht leisten, führt es zu Spannungen.

PDF-Angebot Agile StücklisteHinweis: Unsere Berichte sind oft sehr ausführlich. Daher bieten wir an dieser Stelle eine Zusendung des Artikels im PDF-Format zur späteren Sichtung an. Nutzen Sie das Angebot um sich die Praxis-Impulse in Ruhe durchzulesen, Sie können hierfür auch einfach auf das PDF-Symbol klicken.

NoSQL-Datenbank als agile Datendrehscheibe

Im Jahr 2012 wurde bei Opel eine Zwischenschicht als Datendrehscheibe eingeführt und damit alle Informationen aus den Fachbereichen miteinander verknüpft. Die einzelnen Excel-Listen für

  • Qualitätskontrolle

  • Fertigungsplanung

  • Kostenplanung

  • Pressenplanung

  • etc.

gingen in einem gemeinsamen Datenpool, einer NoSQL-Datenbank mit Echtzeit-Datenhandling, auf. Rechte und Rollen – bekannt aus klassischen Datenbank-Systemen – regeln seither den Zugriff auf die Daten. Man ging sogar noch weiter. Die KeyUser der Anwendung haben durch Publizierung/De-Publizierung bestimmter Views (Ansichten auf Daten) jederzeit die Möglichkeit, das Portfolio für Nutzergruppen entsprechend des Projektfortschrittes aktuell zu halten.

Ziele einer echtzeitfähigen und agilen Software

agile Stückliste RealtimeRealTime in Systemen bedeutet typischerweise die Übermittlung von Daten aus Steuerungen oder Sensoren im Millisekundenbereich. In unserem Projektbespiel bedeutet Echtzeit im Umfeld von Client/Server-Architekturen Null Antwortzeit. Echtzeit-Daten stehen also ohne Verzögerung und ohne Zwischenpufferung (Caching) zur Verfügung.

Die Hauptanforderung war es, denn Wissensarbeitern ein flexibles und echtzeitfähiges System in allen Produktplanungsphasen zur Verfügung zu stellen. Genau das ist die zentrale Aufgabe der agilen Stammdaten- und Produktdaten-Managementsysteme (PDM), mittels derer folgende Ziele erreicht werden können:

  • das Datenhandling geschieht in Echtzeit
  • Datenstrukturen werden transparenter und die Kommunikation robuster

  • die agile Produktplanung wird  schneller

  • alle Datenverknüpfungen werden grafisch dargestellt

  • Vor- und Nachkalkulation verbessern sich

  • die Verknüpfung von Daten erfolgt mehrdimensional und persistent

  • Unterschiedliche Benennungen für gleiche Teile werden aufgedeckt bzw. eliminiert

PDF-Angebot Agile StücklisteHinweis: Unsere Berichte sind oft sehr ausführlich. Daher bieten wir an dieser Stelle eine Zusendung des Artikels im PDF-Format zur späteren Sichtung an. Nutzen Sie das Angebot um sich die Praxis-Impulse in Ruhe durchzulesen, Sie können hierfür auch einfach auf das PDF-Symbol klicken.

Die Frage nach der Datenhoheit

Die Berater des Projektpartners zur Einführung einer agilen Datenplattform haben an den vorbereitenden Sitzungen teilgenommen und Diskussionen der Fachabteilungen verfolgt, in denen die Prozesse und Verantwortlichkeiten diskutiert wurden.

Wer ist für die Erhebung und Änderung von welchen Daten verantwortlich – wer ist „Prozess-Eigner“. So leicht sich diese Frage stellt, so schwierig ist sie in der Praxis zu beantworten. Klare Zuordnungen von Verantwortlichkeiten mit Rechte- und Rollenkonzepte mussten defininiert werden, damit nicht jeder überall Änderungen vornehmen darf.

Die vorhandenen PLM-Systeme (Siemens Teamcenter, Dassault ENOVIA, PTC Windchill, etc.) werden für die Produktions-Stabilität benötigt, dort sind sie unabdingbar und müssen auch für die agile Transformation geplant werden.

agile Stückliste ToolFür die agile Planungsphase benötigen Ingenieure zusätzlich ein flexibles Tool, wofür in vielen Unternehmen Excel zum Einsatz kommt. Das eingesetzte Excel ist trotz komplexer Formeln an seine Grenzen gestossen und dient hinsichtlich der einfachen Bedienung als Vorlage, um sich auf die Suche nach einem agilen Werkzeug zur Verwaltung von agilen Stücklisten zu machen. Auf dem Anbietermarkt für agile Software gibt es zahlreiche neue Bedienkonzepte u. a.  die Integration der Kanban-Philosophie. Auf dem ersten Blick sind die neuen Oberflächen attraktiv und versprechen eine höhere Effizienz, in der Praxis scheitern diese jedoch in der Rollout-Phase an der Bedienung, weshalb Opel sich für eine mit Excel vergleichbare Bedienungsoberfläche entschieden hat und die agile Datenplattform JACAMAR zur Verwaltung der agile Stücklisten und somit als Datendrehscheibe in der Vorserienfertigung von Karosserien (Body Shop) einsetzt.

Agiles Anwendungsbeispiel Blueprints für Projekte

Ein Facelifting im Automobilbau bedeutet in der Regel, das 70-80% der Teile wiederverwendet werden. Die eingesetzte agile Datenplattform ermöglicht durch einfache Kopie und Daten-Bereinigung das „Neuaufsetzen“ eines Projektes innerhalb von wenigen Tagen.

Konstrukteursmitteilungen und Teile-Freigaben als agiles Kommunikationsbeispiel

agile Stückliste KommunikationEine besondere Herausforderung stellt das Änderungsmanagement (Change-Management) im Automobilbau dar.

Bei Produktänderungen sind nahezu alle Unternehmensbereiche in die Bewertung und Umsetzung einer Änderung involviert. Es ist üblich, dass eine solche Konstruktionsliste von mehr als 100 fachkundigen Personen abgesegnet werden muss. Dabei entstehen hohe organisatorische, zeitliche und finanzielle Aufwände für

  • Freigabeverantwortung für die Baugruppen Karosserie und Ausstattung

  • Modifizierung aktueller Datensätze, Abstimmungen der erforderlichen Änderungen mit Kunden und Lieferanten, Datenarchivierung der geänderten 3D-Daten inkl. technischer Zeichnungen

  • Projektkoordination, d.h. Abstimmung und Bewertung von technischen Änderungen mit den Fachbereichen

Der Mensch bleibt auch bei agiler Software im Mittelpunkt

Im Hause Opel hätte die agile Datenplattform in der Planungsphase alleine nicht den Erfolg gebracht. Der Mitarbeiter ist der maßgebliche Erfolgsfaktor. In jedem Meeting werden Verbesserungen und somit Änderungen manifestiert. Damit werden insbesondere an die „Kommunikation von Änderungen“ ganz neue Maßstäbe gesetzt. Die Mitarbeiter pflegen flexibel Struktur- und Metainformationen im Online-Zugriff.

Fazit

Stimmen aus dem Projektteam:
Benutzerfreundlichkeit heißt auch, meine Anforderungen nicht erst groß einem Dritten (IT-Dienstleister) zu erklären, sondern mit Bordmitteln selbst durchzuführen.

agile Stückliste OpelMit der bei Opel eingesetzten Datenplattform JACAMAR können Ingenieure und Konstrukteure alle bestehenden und verknüpften Daten zu einer Komponente (Teil oder Zusammenbau/Kaufteil oder Eigenbau) sofort sehen. Sie profitieren umgehend davon. Die Kommunikation mit Zulieferern erfolgt standardisiert und basiert auf Echtzeit-Daten. Der ROI ist für das gesamte Unternehmen sehr schnell und konkret nachweisbar durch:

  • effizientes Engineering

  • Qualitätsprüfungen und Optimierung der gesamten Produktionskette

  • Beschleunigung der Markteinführung von Produkten

  • Zeitgewinn für mehr Innovationen.

Zwischen den verschiedenen Fachabteilungen existierende Medienbrüche: innerhalb der Entwicklung, zwischen Entwicklung und Prototyping und Services wurden eliminiert. Standardisierung und Harmonisierung stehen ganz oben auf der Tagesordnung. Die Durchgängigkeit der Prozessunterstützung erhält mit der Debatte um Industrie 4.0 neuen Anschub.

Anbieterinformationen:

agile Stückliste Katla

Katla GmbH
Ansprechpartner: Herr Dr. Jörg Czekalla
Immermannstr. 28
39108 Magdeburg
Tel: +49 391-50558353
Fax: +49 391-50549735
www.katla-gmbh.de

Produktinformationen:

Eingeführte agile Datenplattform, siehe: http://www.jacamar.de/

1 Kommentar zu "Umstellung auf eine agile Stückliste in der Opel Karosserie-Vorserienfertigung/ Projektbeispiel"

  1. Sehr interessant die Tätigkeit mit welcher ich mich täglich bei Mercedes-Benz beschäftige in Bezug auf Opel zu sehen. Ganz großes Thema dieses PDM.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*