Industrie 4.0 im Markt angekommen

Industrie 4.0 angekommen

Status Quo der ersten Messetage

Industrie 4.0 angekommenDie von der Bundesregierung ausgerufene Vision „Industrie 4.0“ gewinnt immer mehr Marktdurchdringung. In über 200 Gesprächen an den ersten beiden Tagen auf unseren Messestand im Rahmen der Hannover Industriemesse, wurden uns bei zwei Drittel der Gesprächspartner Fragen nach Industrie 4.0 gestellt.

Der Industrie-Wegweiser Hilft bei der Suche nach  Lösungen aus der Praxis und Umsetzungspartner

In den weiteren Gesprächen wurden wir als Wegweiser gefragt, indem konkret nach Industrie-Lösungen und Umsetzungspartnern gesucht wurde. Folgend ein Auszug aus einem abendlichen Review mit unserem Messeteam, hinsichtlich der aufgenommenen und besprochenen Fragestellungen:

  • Suche nach einem Partner für spezielle Kabelbinder
  • Projektkomponentensuche für den Bau einer Sondermaschine
  • Spezielles Anforderungsprofil im Werkzeugbau
  • Integration von 3D-Druck in den Wertschöpfungsprozess eines KMU-Betriebes
  • Recherche für Maschinenmodernisierungsprojekt als Alternative zur Neuanschaffung
  • Erhöhung der Energieeffizienz für fünf Produktionsstandorte
  • Suche nach Pumpen
  • Suche nach Steckverbindungen
  • Marktüberblick für hydraulische Komponenten
  • Entwicklungsbedarf an einer neuen Oberfläche für ein spezielles Projekt
  • Partnersuche hinsichtlich Softwareentwicklung
  • Bedarf an einer ERP-Schnittstelle für Industrie 4.0
  • Modernisierung eines Spritzgussprozesses
  • Für die interne Intralogistik sollen Gabelstapler über WIFI in den Prozess integriert werden
  • Für eine neue Produktgeneration sollen Geräteinformationen online in einer privaten Cloud zur Verfügung zu stellen

Industrie 4.0 aus der Perspektive eines halbleeren Glases

Wir durften die interessante Beobachtung machen, dass Ansprechpartner auf der Suche nach Informationen waren, weshalb Industrie 4.0 nicht benötigt wird, bzw. das Industrie 4.0 nichts Neues oder nur ein Marketing Buzzword ist. Der Eindruck entstand als würde nach einem Alibi gesucht werden, warum man sich erst jetzt mit dem Thema befasst. Händeringend wurden Argumente gesammelt, weshalb man sich der Vision Industrie 4.0 noch nicht öffnen müsse.

Industrie 4.0 als Chance erkennen

Die Mehrheit der bisherigen Gesprächspartner waren hinsichtlich Industrie 4.0 sehr offen und suchten nach Möglichkeiten, den von sämtlichen Fachverbänden unterstützten und in die Breite getragenen Trend zu nutzen. Diese Mehrheit möchten jedoch nicht nur auf den Marketingzug springen sondern echte Mehrwerte und neue Argumente für Ihre Produkte schaffen, weshalb sie sich auf die Suche nach Ideen und Praxisbeispiele gemacht haben.

Mangelnde Praxisbeispiele hinsichtlich umgesetzter Industrie 4.0 Projekte

In vielen Gesprächen wurde uns die Enttäuschung über zu wenig Praxisbeispiele genannt. Industrie 4.0 sei zu theoretisch, komplex und zu groß geworden, so die Wahrnehmungen. Auch die tolle Idee, einen Produktionsprozess als Smart Factory im Zusammenspiel von mehreren Lösungsanbietern in Halle 8 aufgebaut zu zeigen, untermauert zwar die Vision von Industrie 4.0, jedoch ist auch diese Darstellung für viele zu weit in der Ferne. Das Bedürfnis nach Schritt-für-Schritt-Lösungen ohne dabei ein komplettes System austauschen zu müssen war groß.

Industrie-Wegweiser auf der Suche nach Praxisbeispielen

Dieses aktuelle Praxis-Defizit zu lösen setzt sich der Industrie-Wegweiser in den kommenden Wochen und Monaten als Ziel, um weitere Praxisbeispiele wie auf dem Messestand vorgestellt, transparent und in einfacher Sprache verständlich zu machen. Wir freuen uns an dieser Stelle über den weiteren Erfahrungsaustausch in unserer mittlerweile über 700 mitgliederstarken Community, auf Ihre Ideen und Praxisbeispiele, wenn auch diese die allerersten Schritte von Industrie 4.0 sind, auf denen geplant ist aufzubauen.

Kommentar hinterlassen on "Industrie 4.0 im Markt angekommen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*