Persönlicher Erfahrungsaustausch Zukunftsfaktoren und Innovationen der Industrie

eye-669157_640

Veranstaltungsort: Stadthalle Rottweil, Stadionstraße 40, 78628 Rottweil
Veranstaltungsdatum: 25. März 2017, 9.45 Uhr – 17.00 Uhr

Am 25. März 2017 unterstützen wir als Medienpartner die Business School Alb-Schwarzwald, ein Institut der Steinbeis-Hochschule Berlin, in der ältestens Stadt Baden-Württembergs. Zum vierten Mal und mittlerweile im zweijährigen Rythmus gewinnt der Treffpunkt-Wirtschaft immer größeres Interesse. Der Ursprungsgedanke im Jahr 2010 war sowohl die Vernetzung der eigenen Studentinnen und Studenten mit anderen Teilnehmern der regionalen Wirtschaft als auch und die Präsentation der Unternehmen, die eine berufsbegleitende schulische Führungskräfteentwicklung unterstützen.

Der allseits bekannte Fachkräftemangel über den wir an dieser Stelle berichtet haben, macht eine derartige Netzwerkveranstaltung unter dem Motto: „Aus der Praxis für die Praxis“ zu einem Must-Have. Zu den langjährigen Gästen gehören neben Dozenten und Experten die wirtschaftliche und politische Prominenz durch den Oberbürgermeister bis hin zum stellvertretenden Ministerpräsident und Wirtschaftsminister (a.D.) des Bundeslandes.

Das Leitmotto der Veranstaltung ist „Zukunftsfähig werden und bleiben“

Nach der Begrüßung von Ralf Broß, dem Oberbürgermeister der Stadt Rottweil und nachdem Herr Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Johann Löhn, Präsident der Steinbeis-Hochschule Berlin die Urkunden an die Absolventen des MBA-Studiengangs verliehen hat, leitet der führende Experte für Change Managements Dr. Klaus Doppler das Leitmotto der Veranstaltung ein.

Mit seiner Keynote „Zukunftsfähig werden: Wie Change im Unternehmen gelingt erklärt Herr Dr. Klaus Doppler Kurz und prägnant anhand von Praxisbeispielen, welche Fehlerquellen bei Unternehmen erkannt wurden und an welchen Grundprinzipien praxisnahes und zukunftsweisendes Change Management ausrichtet sein muss.

Veranstaltung mit hohem Praxiswert

Die Mehrzahl angebotener Netzwerkveranstaltungen zielen auf den kurzfristigen Nutzen in Kombination von Verkaufsangeboten ab. Wir konnten im Rahmen einer gemeinsamen interaktiven Wissensvermittlung feststellen, dass es sich bei der Business School Alb-Schwarzwald um einen seriösen Anbieter handelt, der großen Wert auf langfristige Beziehungen legt. So wurde der schwäbische Unternehmerkreis „Swabian Network“ im Oktober 2010 zu einem Whisky-Tasting-Abend in Kombination mit einer Englisch-Auffrischung eingeladen, indem im den Teilnehmer in englischer Sprache der Herstellungsprozess unterschiedlicher Whisky-Sorten vermitteln wurde.

Unser qualitatives Premium Business Dating im Anschluss wertete die Veranstaltung auf, so dass sich die Teilnehmer untereinander intensiv statt nur oberflächlich kennengelernt haben. In dem Video erhalten Sie einen Rückblick zu dieser Veranstaltung in freundlicher Atmosphäre. Wir durften feststellen dass die Veranstalter an diesem Abend sich 100%-werbefrei verhalten haben und ohne eine konkrete Erwartungshaltung zu haben, die Kompetenz und praxisnahe Wissensvermittlung belegen konnten.

Expertengespräche fördern die Ideen- und Erfahrungsaustausch

An sechs Themeninsel werden ab 13.30 Uhr und im halbstündigen Rythmus in 5 Runden ein unterschiedlicher Fokus gesetzt und der Erfahrungsaustausch von Experten aus der Praxis moderiert. Aus den umfangreichen Themen soll folgender Ausschnitt auf die interaktive Diskussion in kleinen Teilnehmergruppen neugierig machen:

 

 

Ab 13.30 Uhr moderiert Ernst Pfister, stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Baden-Württemberg (a.D.) zu folgendem Thema:

Zukunftschancen auf internationalen Märkten erschließen, durch: Kontakt-und Kooperationsbörsen, mit individuell ausgewählten potenziellen Geschäftspartnern, Firmenpräsentationen auf baden-württembergischen Gemeinschaftsständen im In-und Ausland und Firmeninformationsreisen. Ab 14.30 Uhr gibt er seine Erfahrungswerte mit den Innvotionsgutscheinen für KMU in Baden-Württemberg weiter.

Ab 14.00 Uhr zeigt Professor Horst-Richard Jekel auf, wie durch durch Entgeltumwandlung kostenneutral e-Auto gefahren werden kann.

Parallel leitet Frank Börnard folgende Diskussion:

Dramatischer Jobverlust oder fantastische Goldgräberstimmung: Eröffnet uns die Digitalisierung ungeahnte Möglichkeiten, macht uns alle zum Produzenten und erschließt uns die besten Lernangebote – oder nimmt sie uns die Arbeitsplätze, führt zur permanenten Überlastung und beschränkt unseren Horizont durch die Filterblase?“

Ab 14.30 Uhr geht Markus Grell, Head of Legal & Compliance der Bizerba SE & Co. KG folgender Frage auf den Grund:

Rechtssicherheit 4.0- wem gehören die Daten? Zuvor moderiert er die nicht weniger spannende Diskussion an einer anderen Themeninsel: Industrie 4.0 – wer haftet bei Handlungen autonomer Systeme?

Parallel geben Michaela Crispo und Cornelia Lüth Tipps an einem der sechs Themeninseln und parallel stattfindenden Diskussionen Tipps, wie die Anwerbung und Integration ausländischer Fachkräfte gelingen kann.

Ab 15.00 Uhr informiert Sie Dr. Alexander Wirich, Fachanwalt für Erbrecht über die aktuelle Erbschaftssteuerreform und die Änderungen bei der Unternehmensnachfolge.

Ab 15.30 Uhr informiert Norbert Schmidt, vom Steinbeis Bildungszentrum über das Förderprogramm WIPANO.
Das Förderprogramm WIPANO bietet nicht nur Zuschüsse für technische Schutzrechte sondern begleitet den Innovationsprozess von KMU von der Ideenbewertung, Rentabilitätsbetrachtung, Stand der Technik Recherche über die Patentstrategie und –anmeldung bis zum Prototypenbau und der Vermarktung! Hohe Zuschüsse bei geringem Aufwand – ein MUSS für Ihre Innovationsfinanzierung.

Weitere interessante Diskussionen finden jeweils parallen in kleinen Teilnehmergruppen statt:

– Wirtschaftsförderung deutscher Unternehmen in Asien
– Internationalisierung im Mittelstand. Standort- und Mitarbeiterauswahl
– Vereinbarkeit von Beruf und Familie – doppelte Last oder doppelter Nutzen?
– Verändert Burnout unser Gehirn und welche Folgen ergeben sich aus Burnout für die Arbeitswelt?
– Teilhabe in der freien Wirtschaft von Menschen mit Behinderung
– Was bedeutet das Prädikat „Familienbewusstes Unternehmen“ ?

Die Ausstellung und Präsentation der über 60 Unternehmen aus der Region findet ganztägig und parallel zu den Expertengesprächen statt. Um der Begrüßung, der Absolventenehrung und der Keynote die volle Aufmerksamkeit zu schenken pausiert die Ausstellung zwischen 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Ihre Anmeldung mittels dem nachfolgenden Kontaktformular:

Teilnehmerregistrierung

Firmenname (Pflichtfeld)

Branche

Vor- und Nachname (Pflichtfeld)

Funktion

Straße und Hausnummer

PLZ/Ort

Kontaktrufnummer

Ihre Email (Pflichtfeld)

Anzahlen der Personen für die Teilnahme am Treffpunkt Wirtschaft

Weitere Informationen von Ihnen | Name, Vorname der weiteren Personen oder Mitteilung der Erwartungshaltung, Primärinteresse Keynote, Expertengespräche oder Firmenausstellung:

Informationsservice industrie-wegweiser

Informationsservice Veranstaltungshinweise

Sollten Sie sie eine ältere Version Ihres Internet-Browsers nutzen, kann es zu Schwierigkeiten beim ausfüllen des Anmeldeformulares kommen. Sie können uns in diesem Fall auch per Mail erreichen: info@industrie-wegweiser.de

Kommentar hinterlassen on "Persönlicher Erfahrungsaustausch Zukunftsfaktoren und Innovationen der Industrie"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*