Roboter und Laser in der Automobilindustrie

Am 12. und 13. November 2019 finden die beiden Fachkonferenzen

  • Roboter in der Automobilindustrie
  • Laser in der Automobilindustrie

in Schweinfurt statt. Die zwei Konferenzen zu einem Preis werden vom Süddeutschen Verlag veranstaltet und in denselben Räumlichkeiten ausgetragen. Unser Messe-Wegweiser verrät, welche Ausstellungsbereiche vertreten sind, wie sich das Programm gestaltet und welche Themen in diesem Jahr im Fokus stehen.

Messe-Wegweiser - Eckdaten


Messe-Wegweiser Composites Europe

Wann? 12. und 13.11.2019

Wo? Mercure Hotel Schweinfurt

Veranstaltungszeitraum  am 12.11. von 9 Uhr bis 22 Uhr, am 13.11. von 9 Uhr bis 16 Uhr

Turnus jährlich

Zutritt Fachpublikum

Ausstelleranzahl 10 ausgewählte Aussteller zzgl. Startup-Unternehmen aus der Automobilindustrie

Themengebiete Roboter in Fahrzeugfertigung und wandlungsfähigem Rohbau, mobile Robotik, Interaktion Mensch-Roboter, KI & Data-Science bei Robotern, Fahrerlose Roboter- und Transportsysteme, E-Fahrzeug Produktion mit Lasertechnik, Laserstrahl-Remote- Schweißen, Laserapplikationen, KI in der Lasermaterialbearbeitung

Teilnahmegebühr  1.795 € + zzgl. MwSt. (Besuch beider Fachkonferenzen und Messen inklusive)


Diese Aussteller erwarten Besucher der Messen

Die Veranstaltung bietet Unternehmen die Gelegenheit, sich und ihre Produkte und Dienstleistungen in professioneller Atmosphäre vorzustellen und einem breiten Fachpublikum zu präsentieren. So finden Anbieter und potenzielle Kunden zusammen und ein reger Austausch wird initiiert.

Roboter in der Automobilindustrie

Die Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie findet in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Zu den Ausstellern, die auf der Messe vertreten sein werden, gehören die Firmen

  • FANUC
  • KUKA
  • Universal Robots
  • YASKAWA
  • Panasonic INDUSTRY

Laser in der Automobilindustrie

Viele der Aussteller, die auf den zeitgleichen stattfindenden Veranstaltungen anwesend sein werden, bieten ihre Leistungen sowohl im Bereich der Robotik, als auch der Laser an. Zusätzlich zu den bereits genannten Firmen zählen die Unternehmen

  • Nachi Europe GmbH
  • Schunk
  • cenit
  • ISRA VISION
  • RöLTGEN
  • zu den angemeldeten Teilnehmern.

Welche Themengebiete stehen bei den Veranstaltungen Roboter und Laser in der Automobilindustrie im Fokus?

Roboter und Laser nehmen in der Automobilindustrie längst einen festen Platz ein. Entsprechend gibt es zahlreiche spannende Themen, die in diesem Kontext von großem Interesse sind.

Themen der Veranstaltung Roboter in der Automobilindustrie

Die Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie greift hauptsächlich folgende aktuelle Themen auf:

  • die Rolle und der Einsatz von 5G in der Fahrzeugfertigung mit Robotern
  • Robotik in Bezug auf den wandlungsfähigen Rohbau
  • KI und Data-Science bei Robotern
  • die mobile Robotik
  • Roboter-Startups
  • fahrerlose Roboter- und Transportsysteme
  • Komplexität der Interaktion zwischen Mensch und Roboter nicht zu kurz kommen

Themen der Veranstaltung Laser in der Automobilindustrie

Genauso vielfältig gestalten sich die Themen des Events Laser in der Automobilindustrie.

  • Produktion von Elektrofahrzeugen mit Lasertechnik
  • Einsatz von KI in der Lasermaterialbearbeitung
  • Startups auf dem Laser Gebiet
  • die Laserapplikationen in Serie bei Daimler
  • das Laserstrahl-Remote-Schweißen von Aluminium bei Audi

Roboter und Laser in der Automobilindustrie: zwei Veranstaltungen an einem Ort

Zum ersten Mal finden die beiden Fachveranstaltungen Roboter in der Automobilindustrie und Laser in der Automobilindustrie zur selben Zeit und am selben Ort statt. Für Besucher bietet sich so natürlich ein enormer Vorteil: Mit vergleichsweise geringem zeitlichen und logistischen Aufwand, können bequem beide Konferenzen besucht werden. Die Mischung aus Vorträgen, Workshop Angeboten und der Fachausstellung sorgt für ein abwechslungsreiches Programm und macht den Erfahrungsdoppeldecker besonders informativ.

Bis zum 03.11.19 = Ein Ticketpreis für 2 Personen! Darüber hinaus nutzen Sie den Leservorteil in Höhe von 359 Euro Ticket-Rabatt. Holen Sie sich direkten Input teilweise von Produktmanagern und Entwicklungsleitern der Weltmarktführer!



Sollten Sie noch Rücksprache für eine Kostenfreigabe benötigen, sichern Sie sich einen der zur Verfügung gestellten Gutscheine, den wir Ihnen sofort übersenden. Ihre Teilnahme wird erst verbindlich, nachdem Sie bei dem Veranstalter den Gutscheincode eingelöst haben.

Schnellregistrierung

Firmenname

Vor- und Nachname

Ihre E-Mail

DSGVO-Pflichtfeld: Ich willige ein, dass bei der Kontaktaufnahme über dieses Internetformular, meine Angaben zwecks Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, gespeichert werden.

Freiwillige Datenfreigabe zur besseren Vernetzung unserer Mitglieder im Netzwerk/Forum (Einzelfallbezogen, nicht öffentlich)</b> Ich willige ein, dass meine Daten, in Ihrem Netzwerk vertraulich und kontextbezogen genutzt werden können. Ohne diese Datenfreigabe kontaktiert Sie, wenn überhaupt, nur das Industrie-Wegweiser Team.

Freiwillige Angaben

Branche

Funktion

Straße und Hausnummer

PLZ/Ort

Kontaktrufnummer

Anzahl der Personen für eine Teilnahme?

Weitere Informationen von Ihnen | Z. B. für die Tickets: Name, Vorname der einzelnen Personen oder zum aktuellen Bedarf:

Informationsservice industrie-wegweiser

Informationsservice Mitarbeitergewinnung- und Bindung

Sollten Sie sie eine ältere Version Ihres Internet-Browsers nutzen, kann es zu Schwierigkeiten beim ausfüllen des Anmeldeformulares kommen. Sie können uns in diesem Fall auch per Mail erreichen: info@industrie-wegweiser.de


Vorträge und Workshops: das Programm der Fachkonferenzen

Der Ausstellungsbereich wird an beiden Veranstaltungstagen von zahlreichen Vorträgen, sowie von praktischen Workshops ergänzt.

Vorträge der Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie

Die Referenten, die im Rahmen der Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie sprechen, beziehen sich unter anderem auf

  • Equipment Analytics
  • Navigation 4.0
  • Condition Monitoring
  • kompakte Cobots

und die neuen Möglichkeiten, die diese eröffnen.

Vorträge der Fachkonferenz Laser in der Automobilindustrie

Innerhalb der Vorträge der Fachkonferenz Laser in der Automobilindustrie befassen sich die Referenten mit

  • Lasern in der Produktion von Batterien
  • Remote-Laserschweißen in Zeiten der Digitalisierung
  • dem Laser als Universalwerkzeug
  • der innovativen Verbindung von Laser und Robotik
  • Reinigen mit Licht

Workshops: Die World-Cafés

Wer networken, diskutieren, Fragen klären und Tipps von Experten erhalten möchte, ist dazu eingeladen, an den Workshops, genannt World-Cafés, teilzunehmen. Diese Workshops werden angeboten:

  • Anforderungen der OEMs
  • Sicherheit bei Robotersystemen
  • MRK Trends
  • Fahrerlose Transportsysteme
  • Risiken und Chancen des Laserstrahl-Remote-Schweißens
  • Lasertrends auf dem Gebiet der E-Mobilität

Startup-Sessions

Am Ende des zweiten Veranstaltungstages finden die sogenannten Startup-Sessions statt. Interessierte Besucher haben dort die Möglichkeit, sich über innovative Ideen frischer Startups zu informieren.

Folgend ein Auszug des Wissensangebot der teilnehmenden Startups:

  • Roboter anlernen im Handumdrehen
  • Hochleistungsspeicher zur Steigerung der Energieeffizienz in der Produktion
  • Produktionsoptimierung durch Verknüpfung von Maschinellem Lernen und Produktionswissen
  • Digitalisierung der Qualitätsprüfung mit KI

Veröffentlichte Artikel passend zum jeweiligen Fokus der beiden Fachkonferenzen:

  • Interview: Roboter im Lackierprozess

    Interviewpartner: Dürr Systems AG, Meinhard Lutsch Product Manager Paint Robots 1. Frage: Auf der Roboterkonferenz werden Sie eine IIoT-Lösung vorstellen, was für uns von besonderem Interesse ist, da wir von Google diesbezüglich empfohlen werden und auf den ersten Plätzen der Suchmaschine sind. Was kann die Lösung? Meinhard Lutsch: Die IIoT-Lösung dient zur Steigerung der Effizienz und Transparenz im gesamten Lackierprozess und unterstützt unsere Kunden bei der Prozessoptimierung, Fehlersuche und Wartung mittels modularem Softwarepaket. In der IIoT-Lösung werden permanent Prozess- und Bewegungsdaten in Echtzeit aufgezeichnet und sie ermöglicht detaillierte Auswertungen sowohl der historischen als auch der aktuellen Daten. Der Anwendungsbereich reicht...
  • Interview: Laserprozesse der Zukunft

    Interviewpartner: MANZ AG, Dr. Dmitrij Walter Abteilungsleiter Entwicklung Laser & Optische Baugruppen 1. Frage: Auf der Laserkonferenz im November geben Sie Einblick in Ihren Arbeitsalltag. Worüber werden Sie berichten? Dr. Dmitrij Walter: Wir führen aktuell ein Prozessüberwachungssystem beim Remote-Schweißen von Batteriekontaktierungen in Massenfertigung mit sehr großem Erfolg ein. Weitere Themen sind hochdurchsatzfähige, maximal flexible Laser notching Maschinen zum Laserschneiden von Anoden- sowie Kathodenmaterialien im Roll2Roll Prozess. Nutzen auch Sie die Leservorteile welche wir beim Veranstalter für Sie und die Laserfachkonferenz vereinbart haben. 2. Frage: Wo sehen Sie aktuell bei Lasern in der Automobilindustrie die größten Veränderungen und Herausforderungen? Dr. Dmitrij Walter:...
  • Interview: Kollaborative Roboter

    Interviewpartner: DENSO Robotics Europe, Carsten Busch Product Manager Cobots 1. Frage: Sie werden an der bevorstehenden Roboterkonferenz auch teilnehmen und einen Vortrag halten. Welche Inhalte dürfen Ihre Zuhörer erwarten? Carsten Busch: In dem Vortrag werden die Aspekte der sicheren Mensch-Roboter-Kollaboration und intuitiven Applikationserstellung vorgestellt. Zudem die Vorteile der kompakten Leichtbau Cobot Architektur in Kombination mit mobiler Robotics, sowie einer flexiblen Benutzerumgebung durch offene Plattformen. Ein weiterer Aspekt ist die Einbindung der kollaborativen Robotics sowie der allgemeinen Robotics in ein umfassendes IoT System. 2. Frage: Wo sehen Sie aktuell bei kolaborativen Robotern in der Automobilindustrie die größten Veränderungen und Herausforderungen? Carsten...
  • Interview: Lasertechnik in der Automobilindustrie

    Interviewpartner: TRUMPF GmbH, Andreas Müllegger Branchenmanagement Automobil 1. Frage: Warum ist der Laser eine Schlüsseltechnologie für die aktuellen und vor allem auch zukünftigen Herausforderungen in der Automobilindustrie? Andreas Müllegger: Ich werde aufzeigen, warum der Laser eine Schlüsseltechnologie ist für die aktuellen und vor allem auch zukünftigen Herausforderungen in der Automobilindustrie. Sowohl bei elektrisch als auch konventionell angetriebenen Fahrzeugen spielen laserbasierte Prozesse eine zentrale Rolle, etwa um hybride Module für den Karosserieleichtbau mit Funktionsintegration herzustellen. Oder aber auch beim Universalwerkstoff Kupfer, der als hervorragender Stromleiter insbesondere in der E-Mobilität wichtig wird. Für das Schweißen von hochreflektierenden Materialien wie eben Kupfer hat...
  • Interview: Wie sieht die Zukunft der Roboter in der Automobilindustrie aus?

    Interviewpartner: ABB Automation GmbH, Jörg Rommelfanger, Local Product Group Manager Robot Systems 1. Frage: Sie werden auf der Roboter-Konferenz über die Chancen der automatisierten Endmontage sprechen. Warum fokussieren Sie sich auf diesen Produktionsabschnitt? Jörg Rommelfanger:  Die automatisierte Endmontage stellt aufgrund technischer Herausforderungen aktuell einen der am wenigsten automatisierten Bereiche der Automobilherstellung dar. Der Aufbau neuer Fertigungslinien, etwa für die Produktion von Elektrofahrzeugen, bietet eine große Chance für die Automatisierung. Darin fließen auch neue Ideen für die Fabrik der Zukunft ein. Veranstaltungshinweis: Hören Sie Jörg Rommelfanger live oder sprechen Sie mit ihm persönlich im Rahmen dieser bevorstehenden Veranstaltung. 2. Frage: Wo sehen...
  • vollautonome-industrie

    Vollautonome Industrie: Kann eine Fabrik wirklich ohne Arbeitskräfte funktionieren?

    Wenn es um das Thema Digitalisierung geht, gibt es eine Reihe von hauptsächlich medial kolportierten Schlagworten, die sich zwar immer auf verschiedene Bereiche beziehen, aber als gemeinsames Themenfeld die künftige Abwesenheit von etwas bislang Notwendigem thematisieren: Das papierlose Büro, das fahrerlose Auto oder eben die Fabrik ohne menschliche Arbeitskräfte, oft etwas negativ konnotiert Fabrik ohne Menschen genannt. All diese Bereiche eint zudem, dass sie theoretisch serienreif und sinnvoll anmuten, es aber in der Praxis oft noch mangelt – von Papierlosigkeit sind die meisten Büros trotz aller Fortschritte ebenso weit entfernt wie Autobahnen und Innenstadtstraßen von autonomer Mobilität. Der folgende Artikel...
  • Condition Monitoring

    Condition Monitoring – Die IoT-Lösung für industrielle Produktionsstätten (IIoT)

    Kein Unternehmen, das mit Maschinen arbeitet, ist gegen einen spontanen Ausfall und die damit einhergehenden Verluste gefeit. Hierzu hatten wir 2015 ein umgesetztes Projekt zur mobilen Instandhaltung beschrieben, noch bevor sich der Fachbegriff Predictive Maintenance durchgesetzt hatte. Regelmäßige Wartungen verkleinern das Risiko, können Ausfälle aber dennoch nicht ganz ausschließen und nur selten absehbarer machen. Das sogenannte Condition Monitoring, ein Verfahren, welches in vielen Betrieben bereits Anwendung findet, soll hier Abhilfe schaffen. Autor: Thomas W. Frick, 1.4.2019, Thema: Condition Monitoring Kurznavigation in diesem Beitrag: Seite 1 Beitrag/Diskussionsgrundlage Seite 2 Kostenloses PDF-Angebot zu diesem Artikel Seite 3 Expertenanfrage “Nutzen Sie unser Netzwerk”...
  • Kognitive Systeme

    Kognitive Systeme in Industrie und Gesellschaft – Möglichkeiten und Perspektiven

    Durch die Fortschritte in den Bereichen maschinelles Lernen, im Speziellen Deep Learning, und Künstliche Intelligenz, können hochleistungsfähige kognitive Systeme entwickelt werden. Diese eröffnen zahlreiche neue Perspektiven für den Einsatz smarter Maschinen – nicht nur, aber eben auch und vor allem in der Industrie. Dieser Artikel erläutert, was genau ein kognitives System auszeichnet und welche Möglichkeiten sich dadurch ergeben. Autor: Thomas W. Frick, 28.03.2019, Thema: Kognitive Systeme Was genau versteht man unter einem kognitiven System? Das derzeit wohl bekannteste kognitive System kommt aus dem Hause Amazon, hört auf den Namen Alexa und ist bereits fester Bestandteil vieler Haushalte. Alexa hört nicht...
  • 3D Druck Auto

    Das 3D-Druck-Auto – Die Zukunft der Automobilindustrie beginnt

    3D-Drucker können heute so einiges: Von Schmuckstücken über Prothesen bis hin zu Wohnaccessoires ist alles druckbar. Und sogar Lebensmittel können bereits gedruckt werden. Aber ein funktionsfähiges Auto drucken? Ist das überhaupt möglich? Ist es! 2019 wird ein 3D-Druck-Auto erstmals in Serie gehen. Hier erfahren Sie, welche Vorteile die Autoproduktion im Druckverfahren mit sich bringt und auf welche Modelle wir in Zukunft gespannt sein dürfen. Hinweis: Unsere Berichte sind oft sehr ausführlich. Daher bieten wir an dieser Stelle eine Zusendung des Artikels im PDF-Format zur späteren Sichtung an. Nutzen Sie das Angebot um sich die Praxis-Impulse in Ruhe durchzulesen, Sie können hierfür auch...
  • Robotic Process Automation

    Robotic Process Automation (RPA)

    Der Trend, anspruchslose Aufgaben mithilfe von Robotic Process Automation (RPA) zu erledigen, steigt an. Dies verspricht einige Vorteile, aber auch einige Risiken. Was genau verbirgt sich also hinter dem Begriff Robotic Process Automation und wie funktioniert es? Autor: Roman Isheim, 18.05.2018, Thema: Robotic Process Automation Kurznavigation in diesem Beitrag: Seite 1 Beitrag / Diskussionsgrundlage Seite 2 Kostenloses Ticket zu All About Automation in Essen Seite 3 Kostenloses  Webinar “Künstliche Intelligenz” Seite 4 Übersicht aller bevorstehenden Veranstaltungen Seite 5 Kostenloses PDF-Angebot Robot Process Automation Robotic Process Automation – Definition und Funktionsweise Inspiration fand der Begriff Robotic Process Automation (RPA) bei Industrierobotern. Robotic Process Automation ist eine aus...
  • Künstliche Intelligenz in der Qualitätssicherung

    Vor einigen Wochen haben wir auf unserem Schwesterportal IT-WEGWEISER.DE einen Grundlagenartikel, mit den ersten Beispielen zur künstlichen Intelligenz (KI) im Alltag veröffentlicht. Zur Hannovermesse haben wir über Predictive Maintenance berichtet, nachdem wir im Mai 2015 über dieses Projekt zur vorausschauenden Wartung geschrieben haben. Wir freuen uns diese Artikel mit dem folgendem Projektbeispiel untermauern zu können. Autor: Thomas W. Frick, 09.05.2018, Thema: Künstliche Intelligenz in der Qualitätssicherung Kurznavigation in diesem Beitrag: Seite 1 Beitrag / Diskussionsgrundlage Künstliche Intelligenz Seite 2 Übersicht aller bevorstehenden Veranstaltungen Seite 3 Kostenloses PDF-Angebot KI in der QS Auch wenn die Künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch ist, sind umgesetzte Projektbeispiele im Produktionsumfeld noch rar, schließlich...
  • Cobots

    Cobots – Collaborative Robots, die Kollegen aus Stahl

    Cobots sorgen dafür, dass Mensch und Maschine mittlerweile Hand in Hand arbeiten. Sie führen nicht mehr nur programmierte Prozesse aus, sondern reagieren auf den Menschen. Cobots sind mit Sensoren ausgestattet und ermöglichen dadurch eine komplett neue Form der Zusammenarbeit. Auch mittelständische Unternehmen profitieren von den Collaborative Robots. Am 6.-7. Juni 2018 findet die Fachmesse für Industrieautomation in Essen statt. Für ein kostenfreies Ticket diesen Link anklicken Autor: Roman Isheim, 03.05.2018, Thema: Cobots Kurznavigation in diesem Beitrag: Seite 1 Beitrag/Diskussionsgrundlage Seite 2 Am nächsten persönlichen Erfahrungsaustausch teilnehmen Seite 3 Kostenloses PDF-Angebot zu diesem Artikel Seite 4 Personalbedarf oder Jobsuche melden Seite 5 Kostenloses Ticket...
  • Smarte Sensoren in der Industrie 4.0

    Autor: Roman Isheim, 28.03.2018, Thema: Smarte Sensoren Kurznavigation in diesem Beitrag: Seite 1 Beitrag / Diskussionsgrundlage Seite 2 Am nächsten persönlichen Erfahrungsaustausch teilnehmen Seite 3 Kostenloses PDF-Angebot Smarte Sensoren   Themen wie horizontale und vertikale Integration sind besonders interessant für Unternehmen im Bereich industrielle Regel- und Messtechnik, wenn es um Industrie 4.0  und Digitalisierung und deren Herausforderungen geht. Bei der horizontalen Integration geht es vor allem darum, die Kommunikation auf der Feldbus-Ebene zu verbessern. Das bedeutet, Sensoren müssen “smart” werden und bei weitem mehr können, als Messwerte zuverlässig erfassen und weitergeben. Eine in den Sensoren integrierte Elektronik vereinfacht nicht nur...
  • Industrieroboter

    Industrieroboter – weltweit 1,7 Millionen neue Roboter in der Industrie

    Autor: Roman Isheim, 26.01.2018, Thema:  Industrieroboter Kurznavigation in diesem Beitrag: Seite 1 Beitrag / Diskussionsgrundlage Seite 2 Am nächsten persönlichen Erfahrungsaustausch teilnehmen Seite 3 Kostenloses PDF-Angebot Industrieroboter Seite 4 Personalbedarf oder Jobsuche melden Weltweit sollen bis 2020 mehr als 1,7 Millionen neue Industrieroboter, die zur Handhabung, Montage oder Bearbeitung von Werkstücken dienen,  in den Fabriken der Welt installiert werden. Dabei zeigt Asien aktuell den stärksten Wachstum und die größte Roboterdichte.  Um 21 Prozent sollen die Roboterinstallationen und die Programmierung in der Region Asien-Australien steigen. 16 Prozent sind es in Nord- und Südamerika und in Europa sind es 8 Prozent. Auslöser...
  • Plasmaschneiden - Das Verfahren im Überblick

    Plasmaschneiden: Vor- und Nachteile

    Autor: Christian Tyl, 17. August 2017,  Plasmaschneiden Zur Zeitersparnis haben wir für Sie,  für den schnellen Überblick, folgende Sprungmarken eingefügt: Seite 2 Wir freuen uns über Fragen und Ergänzungen. Teilen Sie Ihre Erfahrung mit uns! Seite 3 Keine Zeit den Artikel sofort zu lesen? Hier erhalten Sie ihn im PDF-Format Seite 4 Personalbedarf oder Jobsuche melden Plasmaschneiden – Vorteile des Verfahrens Für das Verfahren von dem Plasmaschneiden (auch Schmelzschneiden) mit Plasmaschneidanlagen lassen sich viele Vorteile nennen. Bei modernen CNC Brennschneidanlagen wird zwischen drei Technologien unterschieden. Dazu gehört das Brennschneiden, das Plasmaschneiden, sowie das Laserschneiden. Gegenüber dem Brennschneiden hat das Plasmaschneiden deutliche Vorzüge aufzuweisen....
  • Smart Factory

    Smart Factory

    Was ist eine Smart Factory? Die Smart Factory ist für viele Unternehmen noch Zukunftsmusik, deren Melodie mit Fortschreiten der vierten industriellen Revolution immer näher kommt. Die Smart Factory soll eine Produktionsumgebung werden, in der sich Fertigungsanlagen und Logistiksysteme weitestgehend selbst organisieren. Die technische Basis hierfür stellen Cyber-physische Systeme dar, die mit Hilfe des Internets der Dinge miteinander kommunizieren. Dazu soll das Ausgangsprodukt die für die Fertigung relevanten Informationen maschinell lesbar auf einem Chip enthalten. Die hinterlegten Informationen führen dazu, dass das Produkt in der richtigen Reihenfolge und in der richtigen Art und Weise gefertigt wird (Farbwahl etc.) Smart Factory ( auf...