Hannovermesse 2019

Die Hannovermesse, die in diesem Jahr unter dem Motto "Integrated Industry - Industrial Intelligence" steht und vom 01. bis zum 05. April besucht werden kann, gilt als weltweit größte Industriemesse und lockt jährlich mehr als 200.000 Besucher auf das Messegelände in Hannover. Auch die diesjährige Messe dient wieder als Plattform für sechs Leitmessen und bringt so alle Kernbereiche und Schlüsseltechnologien der Industrie an einen Ort. Unser Messewegweiser informiert Sie über die einzelnen Leitmessen, sowie über die dort ausgestellten Produktkategorien und bringt Ihnen einige Highlights der Hannovermesse 2019 näher.

Messe-Wegweiser - Eckdaten


Messe-Wegweiser Composites Europe

Wann? 01. bis 05.04.2019

Wo? Messegelände Hannover

Öffnungszeiten täglich von 09:00 bis 18.00 Uhr

Turnus jährlich

Zutritt Fachbesucher

Ausstelleranzahl 6.500

Themengebiete integrierte Automation, Industrial-IT, Antriebs- und Fluidtechnik, integrierte Prozesse und IT-Lösungen, integrierte Energiesysteme für Industrie, Wärme und Mobilität, Zulieferlösungen und Leichtbau, Technologietransfer, Druckluft- und Vakuumtechnik

Eintritt (Tagesticket) 31 € online, 39 € an der Kasse


Sechs Messen zur gleichen Zeit auf dem Hannover Messegelände

Die Hannovermesse vertikalisiert entlang den Top-Trends und Innovationen in der Industrie. Kennt man von Messen spezielle Ausstellungsbereiche, Sonderschauen oder  "die Messen in der Messe", so wird klar, was darunter zu verstehen ist. Dieses Jahr positioniert die Hannovermesse Ihre Messen jeweils mit unterschiedlicher Ausstellernennung, die in der Summe ein Sixpack für die industrielle Revolution und den digitalen Wandel abbilden. Durch diese Aufgliederung in sechs Leitmessen fördert die Hannovermesse den jeweiligen Blick den jeweiligen Informationsbedarf.

 

 


Überblick der Leitmessen im Rahmen der Hannovermesse:


Zielgruppe der Hannovermesse

Zu den Besuchern der letzten Jahre zählten hauptsächlich Geschäftsführer, Einkäufer, Projekt-, Produktions- und Fertigungsleiter, sowie Techniker, Konstrukteure und Produktentwickler aus den Bereichen Maschinenbau, Werkzeugmaschinenbau, Metallbearbeitung, Werkzeugbau, Automobil- und Fahrzeugindustrie, Elektronik, Anlagenbau, Energieerzeugung und Dienstleistungen.


Industrial Supply

Mit mehr als 1.200 Ausstellern und rund 5.700 ausgestellten Produkten ist die Internationale Leitmesse für innovative Zulieferlösungen und Leichtbau eine Anlaufstelle für Fachbesucher, die sich für Innovationen und Lösungen von Zulieferunternehmen begeistern können. Die Vielfalt der Produktkategorien reicht von Baugruppen und Metallkonstruktionen, über Contracting & Anlagebau, Fügetechnik, Leichtbau, intelligente Werkstoffe und Oberflächentechnik, bis hin zu Outsourcing-Produktion, Wartung und Facility Management. Auch diese Leitmesse hat zwei Foren zu bieten. Das Industrial Supply Forum umfasst, neben Vorträgen zu Themen der Zulieferbranche, wie neue Transportsysteme, Spreiz- und Legetechnologien und das Supply Chain Management, auch tägliche Podiumsdiskussionen. Der Integrated Lightweight Plaza & Speakers Corner vereint eine Ausstellungsfläche mit einem Speakers Corner und einer Networking Area. Im Speakers Corner wird der Leichtbau aus verschiedenen Perspektiven betrachtet, während die angrenzende Ausstellungsfläche zum Entdecken neuer Technologien zum Thema einlädt.


Research & Technology

Die Internationale Leitmesse für Forschung, Entwicklung und Technologietransfer hat 350 Aussteller mit etwa 1.500 Produkten und Services zu bieten. Ausgestellt werden Produkte aus den Kategorien Bionik, Grundlagenforschung, künstliche Intelligenz, Life Sciences, Nanotechnologie und optische Technologie. Der Besuch des Forums tech transfer, das sich mit erfolgreichem Technologietransfer befasst, ist für Messebesucher kostenfrei. Aufgefasst werden unter anderem die Themen künstliche Intelligenz und Robotik im Maschinenbau, 5G in der Fabrik der Zukunft, Batterieforschung, sowie Industrie und Arbeit 4.0 für KMU.


ComVac

Auf der internationalen Leitmesse der Druckluft- und Vakuumtechnik werden in diesem Jahr rund 28.000 Besucher erwartet. 270 Aussteller stellen hier mehr als 950 Produkte und Dienstleistungen aus den Kategorien Drucklufttechnik, Vakuumtechnik und Dienstleistungen für Compressed Air & Vacuum Technology vor.

Integrated Automation, Motion & Drives (IAMD)

Hierbei handelt es sich um die internationale Leitmesse für integrierte Automation, Industrial-IT, Antriebs- und Fluidtechnik. Rund 2.400 Aussteller präsentieren über 9.000 Produkte und Dienstleistungen aus den Kategorien industrielle Automation, IT, Antriebs- und Fluidtechnik, Maschinenbau, Hydraulik, Pneumatik, Dichtungstechnik, Messtechnik, Sensoren, Motoren und Antriebstechnik, Robotik, Prozessautomatisierung und elektrische Bauelemente. Über alle Messetage hinweg kann den zahlreichen Beiträgen und Diskussionen in den drei Foren - Industrie 4.0, Motion & Drives und Automation - kostenlos beigewohnt werden. Im Fokus stehen unter anderem die Themen Cybersecurity, der Umgang mit Big Data, Predictive Maintainance, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit, sowie die digitale Transformation.


Digital Factory

Auf der internationale Leitmesse für integrierte Prozesse und IT-Lösungen treffen Besucher auf 660 Aussteller, die über 1.600 Produkte und Services vorstellen. Hier dreht sich alles um digitale IT- und Softwarelösungen für die Fertigungsplanung und -steuerung, vorausschauende Analysen und die virtuelle Produktentwicklung. Drei Foren laden die Besucher dazu ein, spannenden Vorträgen zu lauschen, sich zu informieren und inspirieren zu lassen. Das Industrial Security Forum befasst sich hauptsächlich mit IT-Sicherheit und Recht, Security by Design, 5G Technologie und Blockchain in der Industrie, während im CAE Forum unter anderem über den 3D Druck, 3D Visualisierung und numerische Simulation mit direktem Bezug zur industriellen Praxis gesprochen wird. Das dritte Forum im Bunde ist das, bereits bei der IAMD erwähnte, Forum Industrie 4.0.


Integrated Energy

Die internationale Leitmesse für integrierte Energiesysteme für Industrie, Wärme und Mobilität wartet mit 1.000 Ausstellern und 4.700 Produkten und Dienstleistungen in den Kategorien erneuerbare Energien, Digital Energy, Elektrische Energiesysteme, Energie- und Ressourceneffizienz, Gas- und Wassertechnik, Gebäudeenergetik, Mess- und Regelungstechnik, sowie Rohrleitungstechnik und Pipelines auf. Die drei Foren setzen sich aus Diskussionen und Vorträgen zusammen und finden über den gesamten Zeitraum der Messe statt. Im Forum Integrated Energy tauschen sich innovative Denker, Politiker und Projektleiter über die Zukunftsentwicklungen im Bezug auf Netzintegration und -stabilität, Power-to-X, Sektorkopplung und Infrastruktur für die Elektromobilität aus. Das Forum Dezentrale Energieversorgung & Gebäudeenergetik lädt Fachbesucher dazu ein, sich unter anderem über Lösungen für die effiziente Bereitstellung von Strom und Wärme, energetische Planung und Gebäudesanierung zu informieren. Wer sich hingegen vor allem für Energiedatengewinnung, -analyse und -monitoring und die Energieverbrauchsoptimierung interessiert, sollte sich über das genaue Programm des DIGITAL ENERGY Anwenderforums informieren.


Weitere Highlights

Darüber hinaus werden in diesem Jahr folgende drei weitere Highlights in das Scheinwerferlicht gestellt:

SmartFactoryKL Demonstrationsplattform

Der gemeinnützige Verein SmartFactoryKL e.V. arbeitet seit 2005 gemeinsam mit dem deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) an einem Projekt, dessen Ziel es ist, flexible und effiziente Produktionskonzepte auf den Weg zu bringen. Hier werden moderne Kommunikations- und Informationstechnologien unter realistischen Produktionsbedingungen getestet und weiterentwickelt. Es handelt sich um das europaweit einzige herstellerunabhängige Projekt dieser Art. SmartFactoryKL ist auf der Hannovermesse vertreten und demonstriert die größten Innovationen im Bereich "Industrie 4.0 Produktionsanlagen". Dazu gehören neue Ansätze auf den Gebieten vertikale Integration, 5G-Mobilfunktechnologie, modulare Zertifizierung, künstliche Intelligenz und Augmented Reality, sowie Time-Sensitive Networking.

1. Industrial Pioneers Summit

Der erste Industrial Pioneers Summit der Hannovermesse befasst sich mit der Frage, wie es nach Industrie 4.0 weitergehen könnte. Hier äußern sich zehn vorausdenkende Redner aus Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft in dreizehn Vorträgen zum Thema und bieten einen zukunftsorientierten Ausblick auf das, was die Industrie erwarten könnte. Die Teilnahme am Summit ist allerdings kosten- und anmeldepflichtig.

WomenPower 2019

An den letzten beiden Messetagen findet die "WomenPower 2019" Netzwerk- und Diskussionsplattform statt, die sich speziell an Frauen richtet, die bereits in der industriellen Männerdomäne arbeiten oder dort Fuß fassen wollen. Die Veranstaltung, die in zwei jeweils eintägige "Women Days" unterteilt ist, steht unter dem Motto "Let's get loud - Women in Industry! Empower. Create. Succeed". Am 04. April lädt der "Women Tec Day" weibliche Führungskräfte und Senior Professionals dazu ein, sich mit den Themen Female Leadership, Transformation & Change und Kompetenzen in den Bereichen Leadership und New Work auseinanderzusetzen. Der 05. April, der "Women Career Day", ist für Young Professionals und Studierende gedacht, die mehr über Karriereplanung, Berufseinstieg und Persönlichkeitsentwicklung erfahren wollen. Über beide Veranstaltungstage hinweg kann an mehr als 40 Workshops teilgenommen und 60 Reden beigewohnt werden. Auch hier ist die Teilnahme kostenpflichtig, Studierende erhalten allerdings einen Rabatt.


 

RSS Neuigkeiten vom Veranstalter

  • PrintJet CONNECT
    Der vernetzte Hochleistungsdrucker für effiziente und hochwertige Markierungen.
  • Connectivity+
    Die HARTING Technologiegruppe bietet ihren Kunden ein umfassendes und innovatives Lösungsportfolio für die Bereiche Industrial Automation, Energie-Infrastruktur, E-Mobilität und Bahn. Dabei stehen im Zentrum dieser technologischen Trends grundlegende Anforderungen an die Konnektivität der Zukunft als notwendiges und verbindendes Element.
  • ifm-mate- das neue Werker Assistenzsystem
    Im April stellt ifm das digitale Werker-Assistenzsystem ifm mate auf der HANNOVER MESSE Digital Edition vor. Das System basiert auf einer Erkennung der Hand mit einem 2D/3D Kamerasystem – dadurch sind keine störenden Accessoires am Handgelenk notwendig, wie sie bei anderen Systemen üblich sind.
  • IGUS bietet preiswerte Automatisierung „Made in Germany“
    Die Service-Robotik – zum Beispiel in Küchen und Bars, in Pflegeheimen oder in der Landwirtschaft und Logistik – ist ein Markt mit enormem Potenzial, weil leichte Roboter den Menschen von monotonen und nicht ergonomischen Aufgaben entlasten.
  • Weg in die Digitalisierung
    Wohin sich die Automatisierungstechnik entwickelt, zeigt der Productivity Master, eine modulare Demonstrationsanlage für individualisierte USB-Sticks von Festo. Hier passt alles – von der Mechanik über die Elektrik bis hin zur Intelligenz durch Software.
  • KUKAs Mission 2030: Automatisierung für alle
    Jeden Tag findet die Automatisierung, Anwendung in immer mehr Bereichen. Das bedeutet, dass im nächsten Jahrzehnt immer mehr Menschen auf der ganzen Welt mit Robotern arbeiten werden. Kein Wunder also, dass sich die Automatisierungsspezialisten von KUKA ein ehrgeiziges Ziel gesetzt haben: jedem einen einfachen Zugang zur Robotik zu ermöglichen.
  • Solar-Eismaschine für indonesische Kleinfischer
    Hightech aus Baden-Württemberg für deutsch-indonesisches Projekt für ländliche Entwicklung und gegen Lebensmittelverschwendung.
  • Innovationen, Networking und Orientierung
    im Zeitalter der industriellen Transformation
  • Antriebe von NORD für unterschiedlichste Anwendungen
    Dank ihres Leistungsbereichs bis 22 kW sowie des großen Funktionsumfangs sind die dezentralen Antriebe von NORD weltweit in vielen Anwendungen zuhause – von der Lebensmittelindustrie über die Intralogistik bis hin zum Schüttguthandling.
  • Energiespeicher für die Industrie
    „Die Entwicklung effizienter Energiespeicher für industrielle Anwendungen brennt aktuell unter den Nägeln“, erzählt Dr. Tom Weier vom HZDR-Fachbereich Magnetohydrodynamik.
  • Energiemanagement in der Industrie
    Um eine Produktionsanlage energiesparender zu betreiben, muss sie ganzheitlich digital vernetzt sein. Schneider Electric hat dafür mit EcoStruxure Machine eine offene und skalierbare Lösungsarchitektur entwickelt, innerhalb der Feldgeräte, Steuerung und Software zu durchgängiger Datenkommunikation befähigt sind.
  • Künstliche Intelligenz in der Intralogistik
    Der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) bietet gerade in der Logistik ein unglaublich großes Potenzial. Sprachgeführte Kommissionierung oder intelligente Lagerverwaltungssysteme können laut EPG (Ehrhardt + Partner Group) mit Hilfe von künstlicher Intelligenz dazu beitragen, Prozesse im Lager zu optimieren und die Leistung signifikant zu steigern.
  • HANNOVER MESSE wird zum digitalen Spitzenevent
    Angesichts der aktuellen Entwicklungen rund um Covid-19 hat die Deutsche Messe AG gemeinsam mit den Ausstellern der HANNOVER MESSE entschieden, die Weltleitmesse der Industrie im kommenden April rein digital auszurichten.
  • Maschinen- und Anlagenbau mit leicht positivem Trend
    Im Oktober erreichten die Bestellungen im Maschinen- und Anlagenbau ihr Vorjahresniveau. Zum ersten Mal seit Januar 2020 waren sie nicht mehr rückläufig.
  • Auf die inneren Werte kommt es an!
    Den Kunststoffspezialisten von igus ist es gelungen, Sensoren für die vorausschauende Wartung mittels 3D-Druck direkt in Bau- und Sonderteilen zu platzieren.